Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Zurück zur Übersicht
Bildungseinrichtungen
Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

Anschrift:
Möserstraße 34
49074 Osnabrück
Zeisigweg 2
31582 Nienburg/Weser
Katharinenstraße 13
31135 Hildesheim
Telefon:
Nordwest: +4954138069923. Mobil: +4915737967272. Nordost: +495021971111. Süd: +491791255333 / +4915906390203 / +4915906849290.
Homepage:
Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt (zuletzt eingesehen am 19.01.2023)
mehr erfahren

Kurzbeschreibung

Als Anlaufstelle unterstützt die Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt alle Menschen, die Anfeindungen dieser Art als Betroffene*r, Angehörige*r oder Zeug*in erlebt haben. Denn immer wieder werden Menschen in ihrem alltäglichen Leben mit Anfeindungen konfrontiert.
Rechte, rassistische und antisemitische Gewalt kann dabei sehr unterschiedliche Erscheinungsformen haben: von Sachbeschädigung durch beispielsweise Parolen und Hakenkreuzen an Hauswänden über Beschimpfungen, Beleidigungen und Spuckattacken bis hin zu körperlichen Angriffen und sogar (versuchtem) Mord.

Rechte, rassistische und antisemitische An- und Übergriffe haben keine vorgegebene Form. Zudem sind mit dem Begriff Gewalt nicht ausschließlich körperliche Handlungen gemeint. Auch sprachliche oder mentale Angriffe sind Übergriffe, bei denen wir Betroffene, Angehörige und Zeug*innen unterstützen.

Wir helfen bei der Bewältigung der Erlebnisse, wir begleiten die weiteren Schritte und beraten zu zukünftigen Handlungsstrategien.

Es gibt keine Vorschriften, was passiert sein muss, damit Betroffene sich an uns wenden können. Denn unser Team hilft auch dabei, Situationen aufzuarbeiten und diese einzuordnen.

Die Betroffenenberatung Niedersachsen ist unterteilt in drei Regionalbüros für die jeweiligen Regionen Nordwest-, Nordost- und Süd-Niedersachsen zusammen, die gemeinsam in ganz Niedersachsen beraten und unterstützen.

Unser Team ist mobil und kann Ratsuchende vor Ort besuchen. Alle Berater*innen stehen dabei im engen Austausch untereinander, um eine bestmögliche Erreichbarkeit zu gewährleisten.

Quellennachweis:
Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt (zuletzt eingesehen am 19.01.2023)

Touristische Informationen // Datensätze, die Sie ebenfalls interessieren könnten

Literatur zur Einrichtung:
Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt (zuletzt eingesehen am 19.01.2023) https://betroffenenberatung.de/ueber-uns/, https://betroffenenberatung.de/ueber-uns/

Administrative Angaben

Datensatz erzeugt:
2022-10-20T09:56:27Z
Zuletzt geändert am:
2023-07-26T10:50:23Z
In Portal übernommen am:
2024-02-20T14:09:35+01:00

Karte

Fehlt etwas? Helfen Sie mit!

Das Onlineportal wächst stetig weiter.
Unterstützen Sie uns dabei, diese Leerstelle zu füllen oder Fehler zu korrigieren.

Ihre Daten werden sicher durch ein SSL-Zertifikat übertragen. Sollten Sie weitere Fragen zum Datenschutz haben, klicken sie bitte hier: Informationen zum Datenschutz
Zurück zur Übersicht